DeLonghi ECAM 22.110b im Test

In diesem DeLonghi Kaffeevollautomat Testbericht zeige ich, ob das Modell ECAM 22.110 des italienischen Herstellers empfehlenswert ist oder nicht.

Ich habe diesen Kaffeevollautomat bei Amazon bestellt und ihn nach den üblichen Testkriterien (Geschmack, Benutzerfreundlichkeit, Reinigung und Sauberkeit, Lautstärke, Optik und Haptik) ausführlich getestet. Das Ergebnis zeige ich Dir im Folgenden.

Kennst Du schon mein Video zum Testbericht des DeLonghi ECAM 22.110 Kaffeevollautomaten?

DeLonghi ECAM 22.110 Videotest

DeLonghi ECAM 22.110 Test

Das wichtigste bei einem Kaffeevollautomat ist natürlich, dass der Kaffee schmeckt.
Also habe ich mich dran gemacht und geschaut, ob man mit dem ECAM 22110 auch einen guten Espresso zubereiten kann.

Espressogeschmack im Test

DeLonghi Kaffeevollautomat Espresso TestKaffeevollautomaten haben generell den Nachteil, dass der Espresso etwas dünner zubereitet wird, als bei einer Siebträgermaschine. Das liegt daran, dass der Kaffee zu schnell durchläuft und dadurch nicht das volle Aroma aus der Bohne geholt werden kann. Das Ziel ist es also, so nah wie möglich an einen perfekten Espresso heranzukommen.

Das funktioniert bei dem ECAM 22110 auch sehr gut, da wir Einfluss nehmen können auf den Mahlgrad, auf die Menge des Kaffees und auf die Bezugszeit. Stellt man das alles richtig ein, kann man einen Espresso zubereiten, der für einen Kaffeevollautomaten überdurchschnittlich gut schmeckt. Der Espresso hat dann eine geschlossene, braune Crema.

DeLonghi ECAM 22.110 CremaDer Kaffee den ich verwendet habe wurde gerade frisch geröstet, dadurch hat sich diese enorme Menge an Crema direkt nach dem Bezug gebildet, die sich dann aber nach und nach absetzt.

Wie gut ist der Milchschaum?

Beim Geschmack ist natürlich auch wichtig zu wissen, wie gut ist der Milchschaum, den ich mit dem ECAM 22110 zubereiten kann. Dieser Kaffeevollautomat hat kein automatisches Milchsystem, wo auf Knopfdruck feiner Milchschaum in die Tasse läuft.

Delonghi Kaffeevollautomat MilchschaumDas heißt man muss Manuell mit der Dampflanze Milch aufschäumen. Dafür braucht man etwas Übung und Fingerspitzengefühl. Aber dann kann man auch mit diesem Gerät einen sahnigen, perfekt temperierten Milchschaum zubereiten, zum Beispiel für einen Cappuccino oder einen Latte Macchiatto.

Insgesamt vergebe ich in der Testkategorie Geschmack 4,5 von 5 Punkten.

Delonghi Kaffeevollautomat Test: Benutzerfreundlichkeit

In dieser Testkategorie geht es um die Frage: Wie leicht komme ich an meinen Kaffee? Brauche ich eine Fachausbildung für die Bedienung oder schaffe ich es sogar im Halbschlaf mein Lieblingsgetränkt zuzubereiten?

Was die Benutzerfreundlichkeit angeht, gefällt mir der ECAM 22110 sehr gut. Wir haben hier natürlich keinen One-Touch LCD Display, aber alle wichtigen Einstellungen können mit wenigen Handgriffen vorgenommen werden. Das Einzige, bei dem man etwas Übung braucht, ist das Aufschäumen der Milch. Hier muss das Volumen stimmen und man muss ein Gefühl für die richtige Temperatur entwickeln, wenn man nicht ständig mit einem Thermometer nachmessen möchte.

Wenn Du nach einer guten Anleitung für das manuelle Aufschäumen von Milch suchst, kann ich dir diese hier von CoffeeCircle empfehlen.

DeLonghi ECAM 22110 BedienungsanleitungWenn man mal eine Frage zu einer Funktion hat oder sich nicht sicher ist, was das aufblinken von einer Symbollampe bedeutet, findet man dazu schnell eine Antwort in der übersichtlichen Bedienungsanleitung. Hier habe ich auch nach einer Funktion gesucht, um die Bezugszeit des Espressos richtig einzustellen und bin fündig geworden!

Wenn man eine der 4 Bezugstasten (kleine Tasse, 2 kleine Tassen, große Tasse, 2 große Tassen) gedrückt hält bis ein Lämpchen blinkt, kann man die Bezugszeit umprogrammieren. Wenn die Menge stimmt einfach noch einmal auf die Taste drücken und schon ist die Bezugszeit richtig eingestellt. Den Vorgang findest Du natürlich auch in der Bedienungsanleitung des DeLonghi Kaffeevollautomaten.

In der Kategorie Benutzerfreundlichkeit gebe ich dem ECAM 22110 4 von 5 Sternen. 1 Stern Abzug für das Aufschäumen der Milch.

Die Hygiene des ECAM 22.110 im Test

Natürlich teste ich auch die Sauberkeit und Reinigungsfunktionen des Delonghi Kaffeevollautomat.

Jeder Kaffeevollautomat muss natürlich gereinigt werden. Die Frage ist natürlich, wie aufwendig diese Reinigung ist und ob die Maschine mir einen Teil der Arbeit abnimmt.

Delonghi Ecam 22110 BrühgruppeDer ECAM 22110 spült automatisch direkt nach dem Einschalten. Ich persönlich empfehle das manuelle Spülen mit der Spültaste vor jedem Kaffeebezug. Manchmal bleiben ein paar Kaffeereste in der Brühgruppe hängen, die man nicht in der nächsten Tasse haben will.

Die Brühgruppe kann entnommen werden und unter fließendem Wasser gereinigt werden. Außerdem sollten der Tank, die Abtropfschale und der Auffangbehälter täglich gereinigt werden, was nur ein paar Minuten dauert.

Die Maschine zeigt automatisch an, wenn sie entkalkt werden sollte. Das Entkalken wird in wenigen Schritten in der Bedienungsanleitung beschrieben und dauert in etwa 15 bis 20 Minuten.

Das Mahlwerk kann jedoch nicht entnommen und gereinigt werden. Hierfür benutze ich sogenannte Grindz. Das sind pflanzliche Tabletten, die Kaffeereste aus dem Mahlwerk lösen.

In der Kategorie Sauberkeit und Reinigung gebe ich 4,5 von 5 Punkten.

Lautstärken Test

Delonghi Kaffeevollautomat lautstärkeAls nächstes stellt sich die Frage, wie laut diese Maschine beim Mahlvorgang ist. Ich habe die Lautstärke mit einem Dezibel-Messgerät nachgemessen und bin dabei auf einen Wert von bis zu 72 Dezibel direkt an der Maschine gekommen.

Bei 72 Dezibel sprechen wir sicher nicht mehr von leise. Wer die Familie am Sonntagmorgen nicht wecken will, sollte sich mit dieser Maschine definitiv keinen Kaffee zubereiten.

Ich muss allerdings sagen, dass ich in dieser Preisklasse noch keinen Kaffeevollautomaten kenne, der deutlich leiser arbeitet als der ECAM 22110.

Dennoch kann ich in dieser Testkategorie nur 3 von 5 Sternen geben.

Delonghi ECAM Optik und Haptik

delonghi ecam 22110 gehäuseKommen wir zum letzten Punkt: Zur Optik und Haptik.
Wir haben es hier mit einem Gerät zu tun, dass komplett mit Kunststoff verkleidet ist. Das sieht natürlich nicht so schön aus, wie ein Automat, der komplett mit Edelstahl verkleidet ist. Einen Schönheitswettbewerb kann man mit diesem Gerät wahrscheinlich nicht gewinnen. Aber das ist natürlich Geschmacksache.

Was die Haptik, die Verarbeitung der Maschine angeht, gibt es jedoch wenig zu bemängeln. Die Maschine ist sauber verarbeitet, man kommt einfach an alle Klappen und Öffnungen ran, ohne das Gefühl zu haben gleich etwas kaputt zu machen. Generell gefällt mir das Konzept von DeLonghi sehr gut. Alle Bauteile wurden platzsparend in einem kompakten Gerät verarbeitet.

In der Kategorie Optik und Haptik vergebe ich 4 von 5 Punkten.

Testfazit – Delonghi Ecam 22.110 kaufen oder nicht?

Zusammenfassend kann man sagen, dass der ECAM 22110 von DeLonghi ein wirklich solides Gerät ist. Ich kann mit der Maschine eine Kaffee zubereiten der schmeckt und das ohne großen Aufwand. Die Maschine arbeitet sauber und der Reinigungsaufwand ist gering. Die einzigen Nachteile sind, dass die Maschine etwas laut arbeitet und keinen besonders hochwertigen Eindruck macht.

Unter dem Strich würde ich diese Maschine aber auf jeden Fall empfehlen, besonders wenn man berücksichtig, dass man dafür nur um die 300 Euro zahlen muss.

Wenn Du sagst „Das ist nicht die Maschine die ich mir in die Küche stellen möchte“, dann schau doch mal auf meine übersichtliche Kaffeevollautomat Test Seite. Dort findest Du weitere Kaffeevollautomaten und eine Vergleichstabelle aller getesteten Geräte.

Das wars auch schon für diesen Delonghi Kaffeevollautomaten Test. Ich hoffe ich konnte Dir mit diesem Artikel weiterhelfen!

Wenn Du Fragen zu dieser oder zu einer anderen Maschine hast, dann schreib mir doch einfach eine E-Mail oder hinterlasse mir einen Kommentar. Ich werde so schnell wie möglich antworten.

Hinterlasse eine Nachricht

*