Welcher Kaffeevollautomat mit Pulverfach ist zu empfehlen?

Manche Kaffeevollautomaten haben neben einem Bohnenfach mit Mahlwerk auch ein Pulverfach. In diesem Artikel zeige ich Dir einen Vollautomaten, den ich für Kaffeepulver empfehlen kann.

Beser Vollautomat mit Pulverfach

Beim Vollautomaten gibt es natürlich viele verschiedene Typen mit unterschiedlichen Funktionen. Die meisten haben auch ein integriertes Pulverfach, das angesteuert werden kann. Idealerweise muss man dafür nicht die Bohnen aus dem Behälter nehmen. Deswegen empfehle ich ein Modell mit LCD Display über das alle Einstellungen in wenigen Momenten vorgenommen werden können. Die EQ Serie von Siemens ist eine der beliebtesten mit einem Touch-Display. Viele Kaffeevarianten können bei diesen Modellen über das Pulverfach bezogen werden. Einfach mit dem Finger auf das Symbol für die Kaffeestärke drücken, bis der Bildschirm auf der Einstellung „Pulverfach“ stehen bleibt.

Wann macht ein Pulverfach sinn?

Eine der häufigsten Gründe, wieso die Entscheidung auf einen Vollautomaten mit Fach für gemahlenen Kaffee fällt ist, dass jemand in der Familie lieber entkoffeinierten Kaffee trinkt. Über das Extrafach kann man in wenigen Momenten einen Kaffee ohne Koffein zubereiten, ohne die Bohnen aus dem Behälter sammeln zu müssen. Bei der Variante mit dem Rausnehmen muss außerdem ein weiterer Bezug „geopfert“ werden, bei dem die Reste aus der Maschine gespült werden. Schnell einen Löffel Kaffee in das Fach werfen geht da deutlich schneller.

Es gibt viele Kaffeetrinker, die nicht auf die geliebte Kaffeesorte verzichten wollen. Der Pulverkaffee der schon seit Jahren getrunken wird, soll jetzt auch im Vollautomat zubereitet werden. Dafür ist so eine Maschine aber wahrscheinlich ungeeignet. Der große Vorteil von einem vollautomatisierten Kaffeezubereiter ist das Mahlwerk für die Frischmahlung. Wer auf diese Funktion verzichtet sollte sich lieber für eine richtig gute Filterkaffeemaschine entscheiden, die dann deutlich günstiger ist. Bohnen können natürlich teurer sein, aber jeder der den Unterschied kennt, wird nicht mehr auf Pulverkaffee umsteigen wollen.

Welche Funktionen sind auch wichtig?

Nur auf das Pulverfach zu achten bei der Wahl der Maschine wäre falsch. Ein Vollautomat sollte immer als ganzes betrachtet werden. Man braucht keinen Automaten mit Milchschlauch, wenn niemand in der Familie ein Kaffeegetränk mit Schaum trinkt. Diese Funktion bezahlt man teuer bei der Anschaffung. Bitte achte bei der Wahl des richtigen Vollautomaten auf die folgende Frage:

Welche Kaffeegetränke werden zubereitet?

Wenn nur Espresso getrunken wird, dann reicht ein Automat mit Dampfdüse. Wenn hauptsächlich Cafe Crema und entkoffeinierter Kaffee aus dem Pulverfach getrunken wird, dann braucht man auch kein Gerät mit Milchsystem. Trinkt jeder in der Familie nur Milchkaffee? Dann braucht man auch kein High-Tec Gerät, das den feinsten Äthiopischen Kaffee zur höchsten Zufriedenheit zubereitet. Dann empfehle ich ein Standard-Modell unter 500 Euro, dass eine akzeptabel Qualität liefert. Wenn pro Monat mal ein oder 2 Latte Macchiatti getrunken werden, dann braucht man auch keinen automatischen Milchaufschäumer. Dann empfehle ich ein externes Gerät, dass man einfach neben den Vollautomaten platziert.

Hinterlasse eine Nachricht

*