Vollautomaten mit integrierter Heißwasserfunktion

Es muss nicht immer der Kaffee aus dem Vollautomaten sein. Manchmal möchte man auch eine Tasse Tee trinken. Wenn es die Möglichkeit gibt, das Wasserkochen und Kaffeezubereiten in einer Maschine zu vereinen, dann ist das praktisch, günstiger und platzsparend. Das geht zum Beispiel mit einem Kaffeevollautomat mit Heißwasserfunktion, bei dem man nur auf einen Knopf drücken muss und schon fließt das heiße Wasser in die Tasse.

Kaffeevollautomat mit Heißwasserfunktion

Nicht jeder Vollautomat bietet diese Funktion und es gibt auch große Untesrchiede zwischen den verschiedenen Modellen. Ich habe einige Kaffeevollautomaten getestet und möchte Dir im folgenden Artikel die besten mit Heißwasserfunktion vorstellen.

Als aller erstes empfehle ich den Delonghi ECAM 22.110. Es ist das Standard-Modell unter den Vollautomaten. Bei allen Geräten der DeLonghi Serie kann man heißes Wasser für Tee oder andere Getränke beziehen. Beim ECAM kommt das heiße Wasser aus der Dampfdüse. Wenn der Vollautomat aufgeheizt ist, kann man mit dem Dampfdüse-Hebel an der oberen linken Seite des Vollautomaten Wasser beziehen. Nur wenn der Automat auf „Dampf“ steht, kommt man nicht an heißes Wasser. Aber das lässt sich auch in wenigen Momenten umstellen. Die Temperatur beträgt um die 90 °C und ist ideal für Tee oder auch Fertigsuppen.

Der zweite empfehlenswerte Vollautomat der heißes Wasser spendet ist der Melitta Caffeo CI. Wer gerne Milchhaltige Kaffeegetränke trinkt, wird diese Gerät mögen. Neben der Heißwasserfunktion hat der Caffeo CI noch eine Menge anderer Funktionen zu bieten, die ihn zu einem der Benutzerfreundlichsten Geräte im Test macht. Beim Caffeo CI muss man nur eine Taste betätigen und bekommt direkt das heiße Wasser in das Glas/Tasse. Auch dieses Wasser hat in etwa die Kaffee-brüh Temperatur von etwas über 90 Grad.

Was kostet die Heißwasserfunktion?

Die Heißwasserfunktion beeinflusst die Kosten des Vollautomaten nicht. Das Heizsystem ist genau das gleich, dass auch das Wasser für den Kaffe erhitzt. Hierbei handelt es sich meistens um einen Brühkolben. Manche Systeme verwenden auch einen Durchlauferhitzer um das Brühwasser aufzuheizen. Die Heißwasserfunktion ist nichts anderes als die Möglichkeit, das heiße Wasser an der Brüheinheit vorbeizuschleusen und abzuzapfen. Die Maschinen haben keine Extra-Teile oder Funktionen. Ein Vollautomat mit Funktion für Heißwasser kostet also nicht mehr als ein Modell ohne.

Das solltest Du beachten

Neben der Möglichkeit heißes Wasser zu beziehen, solltest Du auch noch auf die Reinigung des Vollauotomaten achten. Das Wassersystem sollte regelmäßig entkalkt werden. Außerdem kann es sein, dass das Wasser über den Kaffeeauslauf bezogen wird. Dann sollte die Maschine über eine Spülfunktion verfügen, so, dass kein altes Kaffeewasser in der Teetasse landet.

Achte zudem auf die Stromkosten von deinem Vollautomaten. Nur weil man sich ein Gerät spart, heißt das nicht, dass man sich auch die Stromkosten spart. Wenn der Vollautomat immer Heißes Wasser bereithalten soll, dann kostet das ordentlich Strom in der Stunde. Wenn Du auf einen Wasserkocher verzichten willst, weil Du denkst, dass Du damit Strom sparst, dann solltest Du genau nachmessen, wie hoch der Verbrauch Deines Vollautomaten ist.

Du willst dein Wasser auf ein Grad genau? Dann ist ein Vollautomat wahrscheinlich nicht das richtige Gerät. Es gibt zwar high-tech Geräte um die 1500 Euro, bei denen man das Brühwasser auf ein Grad genau einstellen kann. Aber lohnt sich der Kauf von so einer Maschine? Dann würde ich eher einen Wasserkocher mit genauer Temperaturkontrolle empfehlen, die man auch für Filterkaffee oft verwendet.

Hinterlasse eine Nachricht

*