Ich teste immer wieder neue Kaffeebohnen in meinen Kaffeevollautomaten. In diesen Artikel stelle ich Dir ein paar Bohnen vor, die ich für die Kaffeezubereitung im Vollautomat empfehlen kann. Es kommt auch darauf an, welche Kaffeevariante Du bevorzugst. Aber mehr dazu in diesem Artikel über Kaffee für Vollautomaten.

Für Cafe Crema aus dem Vollautomaten

Man muss natürlich zwischen den verschiedenen Kaffeevarianten unterscheiden, um die Richtige Bohnenwahl zu treffen. Das beliebteste Getränk aus dem Vollautomaten ist der Cafè Crema. Hier wird über einen Zeitraum von 20 bis 30 Sekunden Kaffee aus dem frisch Gemahlenen Kaffeemehl extrahiert. Bei dieser verlängerten Version des Espressos empfehle ich eine fruchtige Bohnen, die nicht zu dunkel geröstet ist.

Der Kaffee Limu von CoffeeCircle ist in diesem Fall meine erste Wahl. Er kommt aus der Limuregion im Westen Äthiopiens und hat ein vollmundiges, fruchtiges Aroma. Empfehlen würde ich diesen Kaffee nicht für Espresso oder Espresso-Variationen wie Latte Macchiato oder Cappuccino. Als Espresso kann diese Bohne zu sauer schmecken und in den Milchhaltigen Getränken geht das Aroma unter. Für Espresso, Latte Macchiato oder Cappuccino empfehle ich:

Bohnen für Espresso

Espresso für VollautomatBesonders bei Kaffeevollautomaten sollte man eine kräftige, dunkelgeröstete Bohne verwenden, wenn man Espresso, Latte Macchiato oder Cappuccino zubereitet. Der Vollautomat schafft es nicht alle gewünschten Aromen aus der Bohne zu extrahieren, deshalb sollte man das Ganze mit einer kräftigen Sorte kompensieren. Für die kräftigen Kaffeevarianten empfehle ich den Yirga Santos von CoffeeCircle. Diesen habe ich mir das erste Mal für die Siebträgermaschine gekauft und später auch bei den Kaffeevollautomat Tests ausprobiert. Das Ergebnis hat mich überrascht. Die Kaffee-Milch-Varianten haben deutlich besser geschmeckt, da das Aroma des kräftigen Espressos trotz Milch sehr gut durchkommt. Generell bin ich Fan der Firma CoffeeCircle, da mir deren Unternehmensphilosophie gefällt und bis jetzt jede Kaffeelieferung qualitativ einwandfrei war.

Bitte keine Discounterware

Der Kaffeevollautomat hat seine stärken und schwächen. Zu den Schwächen gehört die Tatsache, dass die meisten Geräte das frisch gemahlene Kaffeepulver unterextrahieren. Jeder Kaffee, besonders der Espresso, bekommt dann eine säuerliche Note. Industriell-gerösteter Kaffee hat noch viel mehr Säure als Bohnen, die schonend geröstet werden. Beim Röstvorgang dauert es eine bestimmte Zeit, bis die Bohnen ihre Säure abgeben. Durch das Express-Verfahren bei der Industrieröstung, hat die Bohne keine Zeit um ihre Säure abzugeben und die Kaffeetypischen Aromen können sich nicht voll entfalten. Deshalb schmecken die günstigen Bohnen noch einmal deutlich saurer aus dem Vollautomaten.
Außerdem kann es passieren, dass kaum Crema auf dem Kaffee landet, weil die Bohnen schon ewig lagern und alt sind. Auf der Packung findet man nämlich kein Röstdatum. Ich empfehle daher immer Kaffee von einer Rösterei des Vertrauens zu kaufen, bei der die Bohnen immer frisch sind. Dann schmeckt der Kaffee aus dem Vollautomaten um Welten besser.

Kaffee nicht im Vollautomat lassen

Neben der Wahl des richtigen Kaffees gibt es auch noch ein paar andere Dinge, die man beachten sollte, damit der Kaffee aus dem Kaffeevollautomat immer gut schmeckt.

  • Die Bohnen sollten immer nur nach Bedarf in den Bohnenbehälter gefüllt werden. Auch Bohnenkaffee verliert schnell sein Aroma. Den Kaffee am besten in der Vorratspackung lassen, wenn diese luftdicht verschlossen werden kann. Alternativ gibt es Vacuumgefäße oder luft- und lichtdichte Beutel, die das Aroma konservieren. Bitte verlasse Dich nicht auf die Angaben der Vollautomat Hersteller, die mit Aroma-Schutz-Behältern werben.
  • Den Kaffee nur in kleinen Packungen kaufen. Die 1Kg Packung kostet zwar etwas weniger als die 250 Gramm Packung, dafür lässt sich das Aroma bei der letzten aber viel besser konservieren. Eine Packung die erst einmal geöffnet ist, fängt an an Aroma zu verlieren. Also lieber kleinere Packungen kaufen und diese nach Bedarf öffnen.
  • Die Mühle regelmäßig säubern. Kaffeereste im Kaffeevollautomat beeinflussen die Qualität des Kaffees in der Tasse. Reste in der Mühle und in der Brühgruppe sollten regelmäßig entfernt werden. Überall wo Kaffee mit der Maschine in Kontakt kommt, lagern sich Kaffeefette ab, die mit der Zeit ranzig werden. Für alle Behälter und Teile gibt es ein angemessenes Reinigungsverfahren. Nur wenn der Vollautomat sauber ist, schmeckt der Kaffee auch langfristig gut.